EDU Kanton Bern
Home > Aktuell > aus dem Kanton Bern > Standpunkt - Berner Teil

Downloads | Aktuelle und früheren Standpunkt- Ausgaben

-> Downloads

  • ab 2015 mit Download des Berner Teil
  • die aktuelle Ausgabe 7 bis 14 Tage nach Erscheinen

Ein Probe- oder Schnupperabo?

Bitte wenden Sie sich an unser Sekretariat, Tel. 031 991 40 40 / Mail. Gerne senden wir Ihnen Probenummern des Standpunkt zu!

Standpunkt Nr. 9 | 2017

KANTON BERN

•  VIEL ARBEIT FÜR DEN GROSSEN RAT

•  ZUVERSICHTLICHE EDU

 

im Innenteil

 

Lehrpläne – wie weiter?

Lesen Sie im Überblick, welche wichtigen Themen in der Septembersession des Grossen Rates zur Debatte stehen.

von Samuel Kullmann, Grossrat

Münsingen kämpft gegen Verkehrsüberlastung

In Münsingen wird am 24. September 2017 über eine Entlastungsstrasse abgestimmt. EDU-Grossrätin Katharina Baumann erklärt im Interview, worum es geht.

Lyss: EDU sieht den Wahlen zuversichtlich entgegen

Lyss wählt am 24. September 2017 das neue Gemeindeparlament. Hansruedi Holzer, Präsident der EDU Lyss, erklärt im Interview, wie die EDU an die Wahlen herangeht.

Beten bewegt

von Sonja Steinmann

Philipper 1,9: «Ich bete darum, dass eure Liebe immer reicher und tiefer wird und dass ihr immer mehr Einsicht und Verständnis erlangt.»

Standpunkt Nr. 7/8 | 2017

Foto: Harold Salzmann
Foto: Harold Salzmann

EDU will Hausärzte fördern

Die EDU verlangt, dass die geplanten 100 zusätzlichen Berner Studienplätze der Humanmedizin primär für zukünftige Hausärztinnen und Hausärzte offen gehalten werden. | Samuel Kullmann berichtet über die Junisession des Grossen Rates.

Der Kantonalvorstand im Portrait

Fortsetzung

Danke. merci beaucoup

Werner Iseli berichtet über den elften"Gebätswörship uf dr Alp" mit einem prominenten Gast.

Prägende Zitate von Mitgliedern des Kantonalvorstandes

Peter Bonsack, Kallnach: «AN DEN ANDEREN IM KV SCHÄTZE ICH DIE ANGENEHME ZUSAMMENARBEIT.»

 

Franziska Remund, Thun: «WIR ARBEITEN ALS INDIVIDUEN NICHT NUR ZUSAMMEN, WIR GEHEN AUCH AUFEINANDER EIN UND PRÄGEN UNS GEGENSEITIG.»

 

Ursula Vögeli, Frauenkappelen: «ICH BIN IM KV, WEIL ICH ÜBERZEUGT BIN, DASS DIE EDU WICHTIGE ARBEIT LEISTET.»

 

Fred Schor, Biel: «ICH ENGAGIERE MICH IM KV WEIL ICH EINEN AUFTRAG VOM HERRN SPÜRE.»

 

Jakob Schwarz, Adelboden: «ICH ENGAGIERE MICH IM KV WEIL MIR DIE EDU AM HERZEN LIEGT.»

Standpunkt Nr. 6 | 2017

Strom zu Hause speichern?

EDU-Grossrätin Katharina Baumann hat in der Märzsession im Grossen Rat eine Motion eingereicht, die den Regierungsrat auffordert, sich für eine zukunftsgerichtete Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Energie stark zu machen.

«ES FEHLEN ANREIZE, DEN SELBER PRODUZIERTEN STROM ZU SPEICHERN.»

Der Kantonalvorstand im Portrait

Seit Anfang 2017 sind alle Regionen der EDU KAnton Bern durch eine Person im Kantonalvorstand vertreten. Der Standpunkt stellt die 10 Schafferinnen und Schaffer hinter den Kulissen vor. Lesen Sie das Interview mit Peter Bonsack und die Steckbriefe.

Standpunkt Nr. 5 | Mai 2017

... erscheint im neuen Gesicht!

 

Aus dem Inhalt

DARÜBER WIRD IM KANTON BERN AM 21. MAI ABGESTIMMT

Mehr Geld für die Asylsozialhilfe? - pro und kontra

JA zur Verkehrssanierung Oberaargau

 

... und die eidgenössische Vorlage

NEIN zum neuen Energiegesetz (EnG)

EDU Kanton Bern - Schwarze Zahlen

Die EDU Kanton Bern konnte das Jahr 2016 mit einem Überschuss abschliessen. Mit den Grossrats- und Nationalratswahlen kommen finanzielle Herausforderungen auf die Kantonalpartei zu.

Beten bewegt

Agenda

Gebätswörship uf dr Alp - Bergerie du Haut, Mont Sujet, Lamboing

Details

Standpunkt Nr. 4 | April 2017

Grossrat

Jakob Schwarz gibt einen kurzen Überblick zu den wichtigen Geschäften des Grossrats in der Märzsession. Samuel Kullmann tritt neu in den Grossrat ein, die Reitschule in Bern gibt zu reden und die EDU-Fraktion schaut bei mehreren Kreditanträgen genau hin.
 
Samuel Kullmann gibt im Interview Auskunft über sein neues Amt als Grossrat. Er erklärt, warum es ihm wichtig ist, ein offenes Ohr zu haben und weshalb er versucht, sich in andere Personen hineinzuversetzen.

«Ich habe den Eindruck, dass wir uns mit unseren unterschiedlichen Hintergründen sehr gut ergänzen»

Benjamin Carisch leitet seit Anfang 2017 als Präsident den Grossen Gemeinderat Spiez.

Im Interview berichtet er, wie er seine Aufgabe als Hüter der Gemeindeverordnung erlebt.
 
«Die Stimmung positiv prägen»

Grossratswahlen am 25. März 2018

Die Vorbereitungen laufen

Weitere Themen im Standpunkt (Schweizer Teil)

Standpunkt Nr. 3 | 2017

Wechsel im Grossrat

Auf die Märzsession hin erfolgt in der EDUGrossratsfraktion wiederum ein Wechsel. Daniel Beutler gibt sein Amt ab, Samuel Kullmann wurde von der EDU als neuer Grossrat im fünfköpfigen Gremium nominiert.
Daniel Beutler hält einen kurzen Rückblick auf seine Zeit als Grossrat.

Wohnraum schaffen

Bestehende ungenutzte Gebäude ausserhalb der Bauzone sollen zu Wohnraum umfunktioniert werden können. EDU-Grossrat Ernst Tanner hat mittels Motion den Regierungsrat aufgefordert, sich beim Bund für einen flexiblen Umgang mit dem Raumplanungsgesetz stark zu machen.

Politik vor Ort

Seit Anfang Jahr leitet Elisabeth Tschanz als Präsidentin den Grossen Gemeinderat in Steffisburg. Der Standpunkt hat nachgefragt, welches persönliche und politische Engagement für sie mit diesem Amt verbunden ist.

EDU in Aktion

In der Vernehmlassung zum Gesetz über die Beteiligung des Kantons an der BKW (BKWG) begrüsst die EDU Kanton Bern grundsätzlich, dass die Beteiligung des Kantons an der BKW AG gesetzlich geregelt werden soll und somit deren Sinn und Zweck festgeschrieben werden kann. Sie stimmt auch der vorgeschlagenen Formulierung des Beteiligungszwecks in Art. 6 zu, erwartet jedoch, dass die energie-, wirtschafts- und finanzpolitischen Ziele ausgeglichen berücksichtigt werden und nicht wie im Vortrag v. a. auf die Umsetzung der kantonalen Energiestrategie fokussiert wird. Die in Art. 7 festgelegte Beteiligung des Kantons von mindestens 34 % und höchstens 60 % wird von der EDU ebenfalls begrüsst, da sie dem Kanton die Sperrminorität bei Kapital und Stimmen garantiert.

Politkarriere ging in die Verlängerung

Kurz nach seiner Pensionierung im Jahr 2013 wurde Christian Waber ins Gemeindepräsidium seiner Heimatgemeinde Sumiswald berufen. Obwohl er dieses Amt in einer anspruchsvollen und schwierigen Zeit übernahm, sollten es seine schönsten Jahre in der Politik werden. Mit dem Ende der Legislatur beendete er am 31. Dezember 2016 nun auch definitiv seine eindrückliche Politkarriere.

Standpunkt Nr. 2 | 2017

AKTUELL | Kirche und Staat

In der September- Session 2015 wurde die Diskussion im Grossen Rat mit dem Bericht zu «Kirche und Staat» lanciert. Im Anschluss hat die Regierung eine Totalrevision des Gesetzes über die bernischen Landeskirchen in Angriff genommen und dieses Ende 2016 in die Vernehmlassung bei Parteien und Interessengruppen gegeben. Das Gesetz wird im Laufe dieses Jahres im Grossen Rat behandelt.

 

Unsere Vernehmlassungsantwort

REGIONEN | «Verstehen, wie wir uns richtig präsentieren können»

Markus Reichenbach folgt auf Kurt Affolter als Präsident der EDU-Regionalpartei Biel- Seeland. Im Interview äussert er sich dazu, wie er die Vorbereitungen für die Grossratswahlen 2018 angeht. Und er setzt sich mit der Frage auseinander, wie die EDU christlichen Werten treu bleiben und zugleich Politik machen kann, die Menschen ansprechen und gewinnen kann.

«Mein Einsatz für meinen Ort»

Von den vielen Leuten, die sich in der Lokalpolitik für ihre Wohngemeinde einsetzen, werden in dieser Ausgabe André Christen und Jean Aebi vorgestellt. Beide stehen als Gemeindepräsidenten im Berner Jura in Amt und Verantwortung. Im Interview stellen sie ihre Gemeinden und ihre Tätigkeiten vor.

Standpunkt Nr. 1 | 2017

Wechsel im Grossrat

Rund sieben Jahre hat Stefan Oester als EDUGrossrat gewirkt. Nun gibt er sein Amt weiter an Katharina Baumann. Sie ist die erste Grossrätin der EDU Kanton Bern. Im Interview halten beide Personen kurz Rückblick beziehungsweise Ausblick auf ihre Tätigkeit im Grossen Rat.

Die EDU heisst ihre erste Grossrätin willkommen

"Ein weinendes, aber auch ein lachendes Auge" | von Jakob Schwarz, Fraktionspräsident

Politik vor Ort

In verschiedenen Gemeinden wurde Ende November gewählt. Lesen Sie, wie die Wahlen für die einzelnen EDU-Ortsparteien verlaufen sind.

Finanzen

Fred Schor, Kassier der EDU Kanton Bern, informiert zur aktuellen finanziellen Lage der Kantonalpartei sowie der Regionalparteien. Er dankt für die Spenden und äussert auch eine Bitte an Sie als Leserin und Leser.

Ein Dank und eine Bitte an Spenderinnen und Spender

von Fred Schor, Kassier der EDU Kanton Bern

... mit vielen weiteren Artikeln im allgmeinen Teil

  • Aufbau in den Kantonen
  • Mitglieder gesucht in die Geschäftsleitung der EDU Schweiz
  • ZUNEHMENDE RECHTLOSIGKEIT IN DER SCHWEIZ | Werden die freien Schweizer wieder zu Untertanen?
  • ELEKTROSMOG KÖNNTE UNSERE GESUNDHEIT GROSSFLÄCHIG GEFÄHRDEN | Sind Handys und andere Wireless- Geräte gefährlich?
  • ZUR ABLEHNUNG DER EHE-INITIATIVE IM KANTON ZÜRICH | Natürlich?
  • JUDEN IN DER SCHWEIZ | In Sicherheit oder sich selbst überlassen? | Die EDU im Gespräch mit der Redaktion der Audiatur-Stiftung Miriam Moschytz, Chefredaktorin und Gerardo Raffa, Redaktor / Webmaster, und Gerardo Raffa
  • Zur Wahl von Donald Trump, designierter Präsident der USA
  • UNO- KLIMAPOLITIK FÖRDERT MISSWIRTSCHAFT, RESSOURCENVERSCHWENDUNG UND UNO- WELTDIKTATUR | Grüne Visionen in der Stadt der roten Träume
  • EDU in Aktion | Gender Maistream | Kulturrevolution und vieles mehr